Der Seesaibling (Salvelinus umbla, L.) ist Fisch des Jahres 2017 » Erfahren Sie mehr
Foto von Clemens RATSCHAN

Gemeinsam für lebenswerte Fließgewässer!

Offener Brief an BM Rupprechter und SchellingDownload
Wien (OTS), den 19.06.2017

Laut dem Entwurf des Nationalen Gewässerbewirtschaftungsplans 2015 (2. NGP) sollten die Sanierungsmaßnahmen für die Periode 2016-2021 fortgeschrieben werden. Bis dato wurde jedoch weder der 2. NGP verordnet, noch wurden weitere Fördermittel für die Umsetzung bereitgestellt.
48 NGOs und Fischereiverbände appellieren daher an die Bundesminister Rupprechter und Schelling, die Sanierung der Fließgewässer entsprechend dem gesetzlichen Auftrag ernst zu nehmen, den 2. NGP zu veröffentlichen und die erforderlichen Geldmittel für die Umsetzung der geplanten Maßnahmen sicherzustellen.

Rückfragen & Kontakt: Dr.in Sylvia Steinbauer, Umweltdachverband, Öffentlichkeitsarbeit

Tiefwassersaibling im Bodensee wiederentdeckt!

Salvelinus profundus galt lange Zeit als ausgestorben. Erst kürzlich haben Forscher der Eawag den Tiefensaibling wiederentdeckt. Ob die wenigen gefangenen Individuen den Weiterbestand dieser einzigartigen Saiblingspopulation sichern können, ist fraglich.

» Erfahren Sie mehr

Der Seesaibling ist Österreichs "Fisch des Jahres 2017"

Bereits zum dritten Mal wurde die Wahl per Internet-Abstimmung durchgeführt.
ܜber www.fisch-des-jahres.info konnte man unter den vom Österreichischen Fischereiverband, den Landesfischereiverbänden ֖sterreichs, dem Österreichischen Kuratorium für Fischerei und dem Bundesamt für Wasserwirtschaft - Inst. für Gewässerökologie, Fischereibiologie und Seenkunde (Scharfling) nominierten Fischarten, seinen Favoriten küren.

41 Prozent der 1.194 abgegebenen Stimmen entfielen dabei auf den Seesaibling, 30 Prozent auf den Zander, 19 Prozent auf den Edelkrebs, 7 Prozent auf den Schneider; der Strömer erhielt 54 Stimmen.

» Erfahren Sie mehr

ISS 8 - International Symposium on Sturgeons
10.-16. September (Wien)